ǀ 
Čeština

Kammersymphonie

So, 04.12.2016
Allerheiligen-Hofkirche der Residenz München, 11:00 Uhr

Markus Bellheim Klavier
Sonja Korkeala
Violine
Editha Seungwon Chung Viola
Clemens Weigel
Violoncello
Chloé Dufossez Flöte
Alexandra Obermeier Klarinette

Franz Schubert (1797-1828)
Notturno Es-Dur D 897 - Trio für Klavier, Violine und Violoncello
Arnold Schönberg (1874-1951)                 
Kammersymphonie Nr. 1 E-Dur op. 9 (1906)
in der Bearbeitung für Klavier, Violine, Violoncello, Flöte und Klarinette von Anton Webern (1923)
Johannes Brahms
(1833-1897)                  
Klavierquartett in A-Dur op. 26


Das Klavierquartett in A-Dur op. 26 begann Johannes Brahms bereits 1855 im Alter von 22 Jahren, zur Uraufführung kam es aber erst sieben Jahre später im November 1862. Im Zuge der Proben tauschte er ganze Passagen im Streichersatz aus, veränderte Lagen und Stimmführungen, ja sogar Motive. So hat er etwa für die verschwimmenden Klangkonturen zu Beginn des Adagios erst in den Proben die perfekte Balance gefunden. Die Fülle der Änderungen lässt sich noch heute am Autograph der Partitur ablesen.

Die kammermusikalischen Passagen in Mahlers Sinfonien und der oft kammermusikalische Orchestersatz von Brahms waren maßgebliche Vorbilder für Arnold Schönbergs Idee, gegen die Monumentalsinfonik der Jahrhundertwende eine Sinfonie zu setzen, die an der Grenze zur Kammermusik angesiedelt war. Er realisierte diese Vorstellung 1906 mit der Komposition der 1. Kammersinfonie op. 9, deren komplexes Zusammenspiel von 15 Soloinstrumenten er “große Polyphonie” nannte. Obwohl das Werk einen Meilenstein der Moderne markiert, ist es bis heute nur selten im Konzert zu hören.

Prof. Markus Bellheim
Klavier

Prof. Sonja Korkeala
Violine

Editha Seungwon Chung
Viola

Clemens Weigel
Violoncello

Chloé Dufossez
Flöte

Alexandra Obermeier
Klarinette

Karten:
€ 22,00 bis € 38,00
zuzügl. EUR 1,50 Systemgebühr pro Ticket
Schüler und Studenten 50% Ermäßigung

Kostenlose Tickethotline:
Tel. 0800 - 545 44 55  |  Fax. 0800 - 545 44 44
Mo - Do: 9:00 - 17:00 Uhr  |  Fr: 9:00 - 15:00 Uhr 

Initiator und Förderer

Förderer