Odeon Konzerte 2020/21 – Münchner Komponisten IV

 

 

Seit vielen Jahren sind die Odeon Konzerte, die die Hochschule für Musik und Theater in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kulturstiftung Europamusicale veranstaltet, ein Forum für die Musik verfemter, ermordeter und vertriebener Komponisten der NS-Zeit. Dieser wichtige Programmschwerpunkt liegt allen Beteiligten sehr am Herzen und soll auch in Zukunft ein Alleinstellungsmerkmal der Konzertreihe sein. Als zusätzliches Thema stehen ab der letzten Saison Werke Münchner Komponisten auf dem Programm, wobei „Münchner Komponisten“ sehr weit gefasst wird: Gemeint sind alle Komponisten, in deren Biographie München in irgendeiner Weise eine wichtige Rolle spielt. In jedem Konzert wird mindestens ein Werk eines Münchner Komponisten bzw. einer Komponistin vorgestellt. In der Konzertreihe Odeon Konzerte musizieren Meisterklassenstudierende der Hochschule für Musik & Theater München gemeinsam mit ihren Professoren und prominenten Gästen. Mit selten gespielten Werken der Kammermusik in vielfältigen Besetzungen innerhalb der Konzerte schließt die Reihe eine Lücke im Münchner Musikleben.
Neben dem seit vielen Jahren etablierten Programmschwerpunkt von Werken verfemter, ermordeter und vertriebener Komponisten der NS-Zeit stehen in dieser Saison zum dritten Mal auch Münchner Komponisten sowie große Meisterwerke der Kammermusik und Raritäten berühmter Komponisten im Mittelpunkt.

Programm und künstlerische Leitung: Prof. Markus Bellheim

Eine Kooperation der
Hochschule für Musik und Theater München
und der
Europäischen Kulturstiftung EUROPAMUSICALE

Initiator und Förderer

Förderer

"Wenn Musikprofessoren aufs Konzertpodium gehen, tritt der Ernstfall ein. Aber dafür werden nicht nur ihre Studenten trainiert, dort erweisen sich auch Kompetenz, Kaliber und Charisma. In der originellen Reihe der "Odeon-Konzerte" der Hochschule für Musik und Theater geht es aber immer auch um originelle Werke."

Süddeutsche Zeitung, 24.05.2016: Anders modern - Kammermusikalische Raritäten in der Allerheiligen-Hofkirche

"...In drei seiner Solosonaten zeigten die Nachwuchstalente der Musikhochschule, dass die Odeon-Reihe nicht nur eine pädagogisch höchst fruchtbare Mischung von Professoren-Profis und werdenden Jung-Profis ist, sondern auch immer wieder eine Gelegenheit für musikalische Überraschungen...."

Süddeutsche Zeitung, 28.05.2013: Kokett - Die "Serenata in vano"-Matinee in der Allerheiligen-Hofkirche